Maklercheck

Vorweg ist anzumerken, dass der Grundsatz der Gewerbefreiheit in Deutschland eine Vielzahl von Immobilienmaklern hervorgebracht hat. Da zum Betrieb eines Maklerbüros (anders als z.B. bei Rechtsanwälten oder Steuerberatern) aufgrund dieser Gewerbefreiheit keinerlei Qualifikation nachzuweisen ist, sollte man bei der Auswahl des Maklers besonders sorgfältig vorgehen.

Nachfolgend geben wir Ihnen hierzu einige Tipps, die auch in der Fachpresse sowie von Verbraucherschutzverbänden oft genannt werden:

Qualifikation des Maklers und dessen Mitarbeiter!
Gerade weil der Gesetzgeber auf jeglichen Qualifikationsnachweis eines Maklers verzichtet, ist dieser Punkt zwingend zu prüfen. Die Qualifikation sollte neben einer fundierten kaufmännischen Ausbildung auch Aus- und Weiterbildungen im Bereich der Immobilienwirtschaft umfassen. Dies sollte nicht nur für den Geschäftsführer, sondern für alle Mitarbeiter des Maklers gelten.

Suchen Sie einen Immobilienmakler immer in seinem Büro auf!
Mit dem Verkauf Ihrer Immobilie sollten Sie einen Makler beauftragen, der diese Tätigkeit professionell betreibt. Hierzu gehört unabdingbar auch ein modernes Büro mit der heute notwendigen technischen Einrichtung. Um nicht an einen „Hinterhof-Makler“ oder „Wohnzimmer-Makler“ zu geraten, lohnt sich ein Besuch der Geschäftsräume.

Größe und Öffnungszeiten des Maklerbüros!
Zwar gibt es unter Maklern auch gute Einzelkämpfer, trotzdem dürfen Krankheit oder Urlaub nicht dazu führen, dass die Vermarktung Ihrer Immobilie für Wochen oder Monate ruht. Zudem hat auch der Tag eines Maklers nur 24 Stunden, sodass es bei einer intensiven Betreuung der Immobilien schnell unvermeidbar ist, dass neben dem Makler auch qualifizierte Mitarbeiter vorhanden sein müssen.
Öffnungszeiten in unserem Büro Schmiedestrasse 14 in Uelzen Stadt von 9.00 - 12.00 Uhr und nach Vereinbarung. Letzteres ist kurzfristig möglich.
Wir können auch jeder Zeit ein Gespräch in unserem Büro : Im Wendland oder Salzwedelvereinbaren.

Bekanntheitsgrad und Ruf des Maklers!
Von einem bekannten Maklerbüro mit einem guten Ruf profitiert auch Ihre Immobilie. Diese Büros haben meist einen umfangreichen Bestand an vorgemerkten Interessenten und genießen einen Vertrauensvorsprung, den sich unbekannte oder neue Maklerbüros erst noch verdienen müssen.

Individuelle Betreuung oder Massengeschäft!
„ Mehr als 300 Immobilien im Angebot“ klingt zwar beeindruckend, sollte Sie aber auch vielleicht etwas stutzig machen: denn die qualifizierte Aufbereitung einer Immobilie mit z.B. der Klärung technischer oder baurechtlicher Fragen ist ebenso zeitintensiv wie die späteren unterschiedlichen Vermarktungswege und die letztendliche notarielle Abwicklung. Bei Hunderten von Objekten wird Ihre Immobilie so schnell nur noch zu einer Nummer, für die dem Makler wöchentlich dann vielleicht eine halbe Stunde Zeit bleibt.

Recherchieren Sie im Internet!
Eine gut gepflegte und vor allem informative Internet-Präsenz gehört nicht nur zum „guten Ton“, sondern ist für jedes moderne Maklerbüro unerlässlich. Testen Sie den Makler doch einfach mal, indem Sie sich per Internet für eine Immobilie interessieren. Die Reaktionszeit und die Qualität der Angebote gibt Ihnen Hinweise auf die Arbeitsweise des Maklers.

Fragen Sie nach Kooperationspartnern des Maklers!
Moderne Maklerbüros kooperieren mit anderen Maklern in Immobilienbörsen oder mit Banken. Hier werden sog. Gemeinschaftsgeschäfte gemacht, d.h. der eine Partner hat einen Kaufinteressenten für das Angebot des anderen und umgekehrt. Das „Einzelkämpfertun“ ist in der heutigen Zeit nicht mehr für eine qualifizierte Dienstleistung geeignet.

Wertermittlung Ihrer Immobilie!
Ein seriöser Makler wird immer eine nachvollziehbare schriftliche Wertermittlung erstellen. Die dazu nötigen Mindestinformationen sind: Baujahr, Berechnung des umbauten Raumes, Wohnfläche, Grundstücksgröße sowie zwingend die vollständige Begehung der Immobilie. Einschätzungen ohne mindestens halbwegs nachvollziehbare Berechnungen sollten Sie ebenso stutzig machen wie vollmundige Versprechungen, Ihre Immobilie sei in 4 Wochen problemlos zu verkaufen.

Beauftragen Sie einen Makler vor Ort oder aus der Region!
Die Immobilienmärkte sind sehr lokal. Ein nicht ortsansässiger Makler wird bereits mit der marktgerechten Bewertung Ihrer Immobilie Probleme haben. Zudem verfügt er in der Regel außerhalb seines Gebietes über wenig oder gar keine Interessenten, was den Verkauf Ihrer Immobilie sicherlich nicht fördert.

Geben Sie nur einem Makler den Auftrag!
Wenn Ihre Immobilie von mehreren Maklern angeboten wird, verliert sie jegliche Exklusivität. Zudem besteht auf der Erwerberseite zum Teil die Befürchtung, unter Umständen mehrmals Provision zahlen zu müssen, was in der Praxis auch passieren kann, wenn der Erwerber von einem Makler ein schriftliches Expose erhält, später aber über einen anderen Makler erwirbt. Vermeiden Sie, auch im Interesse des Erwerbers, diese Risiken und beauftragen Sie nur einen qualifizierten Makler, der sich mit Engagement für Ihre Immobilie einsetzt.

Immobilienmakler